Iris-Quartett-Wien

Das in Wien beheimatete Iris-Quartett-Wien besteht seit dem Jahr 2011/12. Neben regelmäßigen Auftritten in Wien und Umgebung konzertierte das Quartett u.a. 2013 im Rahmen des Festivals ORGELockenhaus, im Wolkenturm in Grafenegg und im Wiener Parlament. Regelmäßig wird das vielseitige Ensemble für Veranstaltungen der Rechtsanwaltskammer Wien und der Universität Wien engagiert. Wichtige musikalische Anregungen erhielten die Musiker, die drei verschiedene Nationalitäten vereinen, durch Mitglieder der Wiener Philharmoniker und Professoren des Konservatorium Wien Privatuniversität und der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Die Freude an der Musik, Ausdruckswille und das Erkunden von auch selten gespielter Literatur stehen im Zentrum der musikalischen Zusammenarbeit. Das umfangreiche Repertoire reicht von Werken der Klassik und Romantik über Wiener Walzer und Bearbeitungen beliebter Pop-Songs bis hin zu eigenen Produktionen, die sich der Verbindung von Literatur und Musik widmen.

Über den Namen unseres Quartetts:
Wir wählten den Namen Iris aufgrund der gleichnamigen Blume. Die Symbolik der Blume beschreibt unsere Gefühle zur Musik und unser Quartett auf eine passende metaphorische Weise. Die Blume hat ihren Namen von dem griechischen Wort für Regenbogen, der sich auf die große Vielfalt der Farben der Blumen bezieht. Der Regenbogen ist ein fantastisches Symbol für die Vielfalt unseres Ensembles. Darüber hinaus ist die Iris ein Sinnbild für Kreativität und unbändige
Energie – was für eine tolle Erklärung des Quartetts!